Referenz

Automobilprüfstände: Kühlwasserpumpen unter kontinuierlicher Überwachung

Mit dem vorausschauenden Instandhaltungskonzept „Grundfos Machine Health“ (GMH) sorgt Grundfos dafür, dass die Kühlwasser-Kreisläufe für die Motorprüfstände von BMW M kompromisslos verfügbar sind: Das System überwacht den Zustand der installierten Pumpen, reagiert auf kleinste Abweichungen und präsentiert detaillierte Analysen inklusive einer erfolgversprechenden Lösung für das sich anbahnende Problem.

  • Thema: vorausschauende Wartung mit Grundfos Machine Health
  • Ort: München
  • Kunde: BMW M GmbH

Überblick 

Die Figur ist legendär und in vielen Filmen zu bewundern: Der grauhaarige Techniker nähert sich dem tuckernden Dieselmotor, setzt den Schraubendreher auf das Gehäuse, legt bedächtig sein Ohr darauf und horcht mit nach oben gerichtetem, sorgenvollem Blick. Nach einer Weile verkündet er: „Das erste Ventil ist verschlissen!“

Diesen Techniker, der beim täglichen Kontrollgang sich anbahnende Schäden an Aggregaten „hört“ und „fühlt“, gibt es in den meisten Unternehmen nicht mehr. Um dennoch Störungen an der technischen Ausrüstung frühzeitig zu erkennen, bevor die Verfügbarkeit beeinträchtigt wird, sind Sensoren und vor allem eine ausgeklügelte Diagnostik erforderlich. Prognosen, die mithilfe von Daten und künstlicher Intelligenz (KI) angestellt werden, bieten dem Betreiber die Möglichkeit, wie bei einem Röntgenbild Dinge zu erkennen, die zuvor verborgen waren. Das nennt sich „vorausschauende Wartung“ (Predictive Maintenance) und kann das Kosten- Leistungsverhältnis von Produkten, Anlagen und Systemen weiter verbessern.

Maschinenausfällen gezielt vorbeugen

Grundfos greift mit seinem „Machine Health“-Konzept auf eine der weltweit größten Datenbanken für typische Maschinengeräusche bzw. Vibrationsprofile zu, mit deren Hilfe äußerst präzise Diagnosen möglich sind. Mehr noch: Aus Maschinendaten werden Handlungsempfehlungen – dank Echtzeit-Meldungen und Algorithmen, die geeignete Reparaturen und Wartungsmaßnahmen vorschlagen.

Hochwertige Sensoren und smarte Algorithmen überwachen alle kritischen Aggregate rund um die Uhr. Schon beim ersten Anzeichen eines Problems meldet sich Grundfos Machine Health mit einer detaillierten Analyse beim Betreiber. Selbst die kleinsten Änderungen des Maschinenzustands werden sorgfältig beobachtet und in Form von leicht verständlichen Meldungen mit konkreten Handlungsvorschlägen kommuniziert.

Grundfos Machine Health bietet zahlreiche Vorteile für den Betreiber, darunter ein größeres Vertrauen in die Verfügbarkeit der Technik und die Möglichkeit, Wartungsarbeiten zu planen und ungeplante Stillstände zu vermeiden.

Motorprüfstände

BMW M ist ein Hersteller von Hochleistungsfahrzeugen mit Sitz in München. Die vom Motorsport inspirierten und exklusiv ausgestatteten Automobile von BMW M werden höchsten Anforderungen an Agilität, Dynamik und Kraft gerecht.

Basis sind die besonders leistungsfähigen Motoren von BMW M, die erfahrene Spezialisten zunächst am Computer konstruieren und dann mit entsprechend ausgerüsteten Prüfständen testen und optimieren. An den Prüfständen wird auch die gesamte Motorperipherie geprüft. Ziel ist es, reale Fahrbedingungen noch besser am Prüfstand vorwegzunehmen.

Damit die Prüfstände nicht überhitzen und reproduzierbare Daten liefern, wird die technische Ausrüstung per Kühlwasser auf moderaten Temperaturen gehalten. Pumpen von Grundfos sorgen für einen unterbrechungsfreien Betrieb der gesamten Kühlwasser-Infrastruktur inklusive Rückkühlwerk auf dem Dach: fünf einstufige Normpumpen der Baureihe NK und drei mehrstufige Hochdruckpumpen der Baureihe CR.