contenttype.faq

Frage: Was bedeutet der Begriff "Abtrieb" und wie entsteht Abtrieb bei Unterwasserpumpen?

Antwort:

Der Abtrieb ist eine nach unten gerichtete Kraft, die während des Betriebs auf das Laufrad bzw. die Welleneinheit der Pumpe wirkt. Die meisten Pumpen und Motoren sind so konstruiert, dass im Betrieb in der Regel immer eine Abtriebskraft vorhanden sein muss. Eine zu hohe Abtriebskraft kann jedoch auch zu Problemen führen, wenn die Pumpe z. B. an einem Betriebspunkt mit einem geringen Förderstrom und somit hohem Förderdruck betrieben wird. Bei einem Dauerbetrieb in diesem Betriebsbereich kann das Axiallager des Motors beschädigt werden. Außerdem können die Pumpe und der Motor wegen einer zu geringen Kühlleistung aufgrund des unzureichenden Förderstroms überhitzen.

Um derartige Probleme zu vermeiden, muss die Pumpe im zulässigen Förderstrombereich betrieben werden. Bei den Grundfos Unterwasserpumpen ist der zulässige Förderstrombereich auf der Kennlinie als durchgezogene Linie dargestellt. Der unzulässige Betriebsbereich hingegen ist durch eine gestrichelte Linie gekennzeichnet.

Zusatzinformationen:

Erweitern Sie Ihr Fachwissen

Erfahren Sie, wie Sie den Stromverbrauch senken und gleichzeitig den Komfort sowie die Ausfallsicherheit bei Ihrer Anwendung steigern können. Lesen Sie dazu die Erfahrungsberichte unserer Kunden. Hier erfahren Sie, wie unsere Kunden vom ganzheitlichen Grundfos Ansatz für mehr Nachhaltigkeit und Effizienz profitieren und wie Sie mit intelligenten Lösungen Wasser und Energie sparen können. Durchsuchen Sie auch die Rubrik "Fachbeiträge" z. B. nach Schulungsunterlagen, Artikeln, Whitepapern und Videos, um auf gut informierter Basis die richtige Entscheidung für Ihre Anwendung treffen zu können.