Abgleichen einer kombinierten Anlage mit Heizkörpern und Fußbodenheizung

Abgleichen einer kombinierten Anlage mit Heizkörpern und Fußbodenheizung

Hier lernen Sie einige der wichtigsten Schritte kennen, die zum intuitiven Abgleich von kombinierten Anlagen mit der App Grundfos GO Balance gehören.

Die App Grundfos GO Balance erleichtert den hydraulischen Abgleich von Heizungsanlagen mit Heizkörpern, Fußbodenheizung oder einer Kombination aus beidem.

In diesem Modul zeigen wir Ihnen, wie eine kombinierte Anlage abgeglichen wird. Zu diesem Zweck werden wir einige der wichtigsten Schritte dieses intuitiven Verfahrens hervorheben.

Um den Abgleich mit der App Grundfos GO Balance durchzuführen, müssen die Heizkörperanlage und die Fußbodenheizungsanlage jeweils mit einer ALPHA2-Pumpe von Grundfos betrieben werden. Bei der Heizkörperanlage muss es sich um eine Zweirohr-Anlage mit voreinstellbaren Ventilen oder Rücklaufverschraubungen handeln. Die Fußbodenheizungsanlage darf zudem nicht mit einem festen Bypass versehen sein. Daneben kann die App Grundfos GO Balance auch genutzt werden, um Heizungsanlagen abzugleichen, in denen ein automatisches Bypassventil verbaut ist.

In unserem Beispiel verwenden wir ein zweistöckiges Wohnhaus. Das Erdgeschoss ist sowohl mit Heizkörpern als auch mit einer Fußbodenheizung ausgestattet. Im ersten Stock befinden sich hingegen ausschließlich Heizkörper. Es sind zwei ALPHA2-Umwälzpumpen installiert – eine für die Heizkörper und eine weitere für die Fußbodenheizung.

Um den Vorgang so schnell und einfach wie möglich zu gestalten, sollten Sie den Abgleich immer zuerst für die Heizkörper durchführen und anschließend für die Fußbodenheizung. Der Grund dafür ist, dass die Heizkörper für jeden Raum einzeln eingestellt und abgeglichen werden müssen. Bei der Fußbodenheizung erfolgt dies jedoch direkt am Heizkreisverteiler.

Im Folgenden sehen wir uns einige der wichtigsten Schritte des Abgleichs genauer an, um Ihnen zu zeigen, wie intuitiv und einfach diese Aufgabe mit dem ALPHA Reader und der App Grundfos GO Balance ist.  

Öffnen Sie zuerst die App Grundfos GO Balance auf Ihrem Smartphone oder Tablet und wählen Sie im Menü „Heizkörper und Fußbodenheizung“ aus.

Bitte beachten Sie: Auch wenn Sie nicht beide Anlagen (wie in diesem Beispiel) abgleichen, sondern nur die Fußbodenheizungsanlage, müssen Sie diesen Menüpunkt dennoch auswählen.

Das liegt daran, dass die Heizkörper Bestandteil des gesamten Heizungssystems sind und daher auch den Abgleich der Fußbodenheizung beeinflussen.

Als Nächstes müssen Sie Informationen zur Anlage eingeben, wie zum Beispiel die Anzahl der Pumpen für die Fußbodenheizung im Haus und einige weitere spezifische Daten. 

Jetzt können Sie die Pumpe für die Heizkörper einstellen.

Setzen Sie die Pumpe als Erstes auf die Drehzahlstufe drei und aktivieren Sie die Datenübertragung.

Befestigen Sie den ALPHA Reader auf der ALPHA2-Pumpe, die an die Heizkörperanlage angeschlossen ist, und warten Sie, bis das ALPHA-Reader-Symbol in der oberen rechten Ecke erscheint. Die Daten von der Pumpe – Förderstrom, Förderhöhe, Regelungsart usw. – werden automatisch vom ALPHA Reader ausgelesen.  

Die Daten von der Pumpe – Förderstrom, Förderhöhe usw. – werden automatisch an die App Grundfos GO Balance gesendet.

Schließen Sie jetzt alle Thermostatventile im Haus. Daraufhin wird die Pumpe den Null-Förderstrom messen.

Als Nächstes müssen Informationen zu den einzelnen Räumen im Haus eingegeben werden. Das bedeutet: Informationen dazu, welche Zimmer nur mit Heizkörpern oder nur mit einer Fußbodenheizung bzw. mit einer Kombination aus beidem ausgestattet sind.

Sie können so viele Räume hinzufügen, wie Sie möchten. Die häufigsten Raumarten sind bereits als Standard-Auswahlmöglichkeiten in der App verfügbar.

Sie können auch eingegebene Daten zu den Räumen speichern. Das ist besonders praktisch, wenn man den Abgleich unterbrechen muss und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen will. Drücken Sie dazu einfach auf das „Speichern“-Symbol in der App. Um die gespeicherten Daten später wieder abzurufen, wählen Sie auf dem Startbildschirm „Hydraulischen Abgleich fortsetzen“ aus. Anschließend können Sie die entsprechende Datei auswählen und an der Stelle fortfahren, an der sie aufgehört hatten.   

Geben Sie die Anzahl der Heizkörperthermostate in jedem Raum an. Wählen Sie aus, ob in dem jeweiligen Raum ebenfalls eine Fußbodenheizung vorhanden ist. Wenn ein Raum ausschließlich über eine Fußbodenheizung beheizt wird, stellen Sie den Wert auf „0“.

Geben Sie anschließend die Heizkörperdaten ein.

Jetzt muss der Durchfluss an jedem Heizkörper gemessen werden. Entfernen Sie dazu das Thermostat und öffnen Sie das voreinstellbare Ventil vollständig.

Als Nächstes sind die Räume mit Fußbodenheizung an der Reihe.

Bei Räumen mit Fußbodenheizung müssen Sie die Anzahl der Heizkreise im Raum eingeben. In der Regel gibt es in einem Raum nur einen Heizkreis. Allerdings können größere Räume auch über zwei oder mehr Heizkreise verfügen. 

Neben den Abmessungen der Rohrleitungen müssen auch die Abstände zwischen den Leitungen, die Art des Fußbodens und schließlich die von den Leitungen abgedeckte Gesamtfläche eingegeben werden.

Stellen Sie jetzt die Thermostate in allen Räumen, die über die Fußbodenheizung beheizt werden, auf den niedrigsten Sollwert ein. 

Sollte es sich um einen Raum mit Heizkörpern und Fußbodenheizung handeln, werden Sie gefragt, wie die Heizlast auf die Heizkörper und Fußbodenheizung verteilt ist. 

Jetzt ist eine Übersicht aller eingegebenen Informationen verfügbar.

Öffnen Sie nun die Thermostate der beiden Heizkörper mit dem höchsten Durchfluss, um den Basis-Förderstrom für die Heizkörper zu messen. 

Jetzt können Sie mit dem Abgleich der Heizkörper beginnen.

Nach Fertigstellung des Abgleichs können Sie den ALPHA Reader entfernen und ausschalten. Setzen Sie die ALPHA2-Pumpe dann in die Betriebsart AUTOADAPT.

Jetzt sind die Räume mit Fußbodenheizung an der Reihe. Befestigen Sie den ALPHA Reader auf der entsprechenden ALPHA2-Pumpe und warten Sie, bis das ALPHA-Reader-Symbol in der oberen rechten Ecke erscheint. Jetzt werden die Daten von der Pumpe wieder automatisch vom ALPHA Reader ausgelesen.

Schließen Sie alle Heizkreisventile, um den Null-Förderstrom zu kalibrieren. Danach können Sie den Durchfluss jedes Fußbodenheizungskreises messen.

Um den Durchfluss des Heizkreises für den Eingang zu messen, müssen sowohl das Heizkreisventil als auch das voreinstellbare Ventil geöffnet sein.

Wenn die Messung abgeschlossen ist, schließen Sie das Heizkreisventil. Lassen Sie jedoch das voreinstellbare Ventil vollständig geöffnet.

Wiederholen Sie den Vorgang für alle Heizkreise der Fußbodenheizungsanlage. 

Zum Schluss wird der Basis-Förderstrom gemessen. Öffnen Sie dazu die beiden Heizkreisventile, die in der App als die Ventile mit dem höchsten Durchfluss angezeigt werden.

Jetzt können Sie mit dem Abgleich der Fußbodenheizungsanlage beginnen. Öffnen Sie das Heizkreisventil und passen Sie die Ventilvoreinstellung so lange an, bis sich die Nadel im grünen Bereich befindet.

Nach Fertigstellung des Abgleichs für alle Heizkreise können Sie den ALPHA Reader entfernen und ausschalten. Setzen Sie die ALPHA2-Pumpe dann auf die Konstantdruck-Regelungsart, die von der App vorgeschlagen wird.

Die App liefert Ihnen zudem eine Empfehlung zur Mischtemperatur auf Grundlage der eingegebenen Raumdaten.

Sobald der Abgleich abgeschlossen ist, erstellt die App Grundfos GO Balance automatisch einen Bericht mit allen relevanten Daten.

Der Bericht kann per E-Mail versendet oder direkt über die App ausgedruckt werden. Damit haben Sie die Möglichkeit, dem Eigentümer alle wichtigen Informationen ohne großen Aufwand bereitzustellen. In einigen Ländern ist ein solcher Bericht vorgeschrieben oder im Rahmen von Fördermaßnahmen erforderlich. 

Zusammengefasst kann man also sagen, dass Ihnen die App Grundfos GO Balance für den Abgleich von Heizungsanlagen mit einer Kombination aus Heizkörpern und Fußbodenheizung folgende Vorteile bietet:

• Einfaches und intuitives Schritt-für-Schritt-Verfahren

• Präziser Abgleich in etwa zwei Stunden

• Reale Druckverluste der vorliegenden Anlage werden berücksichtigt

• Sofort verfügbarer Bericht mit allen relevanten Daten

Und natürlich gestaltet sich der Abgleich einer Anlage, in der nur Heizkörper oder nur Fußbodenheizungen eingesetzt werden, mit der App Grundfos GO Balance ebenso effizient. Dazu müssen Sie nur die entsprechende Auswahl im Menü treffen, bevor Sie mit dem Abgleich beginnen.

Und vergessen Sie nicht – die Vorteile für den Eigentümer sind unabhängig von der Art der Anlage immer gleich: geringere Heizkosten und verbesserter Komfort im Haus.