Optimierung Ihrer digitalen Dosieranlage mithilfe der FlowControl-Messung

Optimierung Ihrer digitalen Dosieranlage mithilfe der FlowControl-Messung

Erfahren Sie mehr über das Modul zur FlowControl-Messung und über die Vorteile, die sich z. B. ergeben, wenn Sie den Durchfluss in Ihrer Anlage intelligent regeln.

Die Umsetzung der digitalen Dosierung war ein großer Schritt, um die Präzision von Dosieranlagen zu erhöhen. In diesem Kurs konzentrieren wir uns auf die präzise Messung des Durchflusses und auf die Vorteile der FlowControl-Messung, auch „FCM“ genannt.

Die FCM ist eine intelligente Messung des Durchflusses. In die digitale Dosieranlage ist ein FlowControl-Sensor integriert, der den Durchfluss genauer messen kann. Das FCM-Modul ist ein Verdrängungszähler mit integriertem Drucksensor.

Es meldet die genaue Chemikalienmenge, die mit jedem Pumpenhub gefördert wird. Der eingebaute Sensor misst den Durchfluss auf dieselbe Weise wie ein externer Verdrängungszähler, wodurch Letzterer überflüssig wird.

Darauf kommen wir noch einmal zurück. Das Messverfahren ist leicht verständlich. Der Dosierkopf muss gefüllt und dann muss die Flüssigkeit verdichtet werden. Danach wird die Menge der Flüssigkeit im Dosierkopf gemessen.

So einfach ist das. Dank dem intuitiven Display lassen sich stets Hubposition und Flüssigkeitsmenge im Dosierkopf nachverfolgen. Die Integration der FCM bietet viele neue Vorteile, die alle zur Verbesserung Ihres gesamten Betriebs beitragen.

Schauen wir uns das genauer an. Wir werfen einen Blick auf einige der Vorteile der FCM. Die FCM-Funktion ermöglicht nicht nur eine intelligente Prozessregelung über die Pumpe selbst.

Sie erfasst auch sämtliche Durchflussveränderungen in der Anlage und erzeugt einen Alarm, wenn etwas nicht stimmt. So können Sie schnell auf Verschleiß in Ihrer Anlage reagieren.

Aber das ist noch nicht alles! Die Funktion erkennt auch andere Störungen wie Kavitation oder Rohrbruch und schaltet die Anlage in dem Fall automatisch ab. Wenn der Pumpendruck oder Durchfluss instabil ist, stabilisiert sich die Pumpe automatisch, um ihre Leistung konsistent zu halten. Das ist ein großer Vorteil, denn es reduziert Chemikalienlecks und spart somit Chemikalien ein.

Einige Grundfos-Pumpen der Reihe SMART Digital bieten als weiteren Vorteil die Funktion AutoFlowAdapt. Durch sie passt sich die Pumpe automatisch an Durchfluss- und Druckveränderungen an und erhöht so die Zuverlässigkeit.

Intelligente Komponenten verbessern jedoch nicht nur die Zuverlässigkeit. Wie bereits erwähnt macht die intelligente Regelung in der Pumpe externe Durchflussmesser oder ähnliche Messgeräte überflüssig.

Dass man darauf verzichten kann, eröffnet gleich mehrere Vorteile. Offensichtlich ist, dass die Kosten für die Installation enorm reduziert werden – denn zusätzliche Komponenten werden eingespart. Durch die Durchflussmessung kann die Pumpe zudem Störungen erkennen und beheben – nicht nur bei sich selbst, sondern auch in den angeschlossenen Rohren.

Sie kann Probleme wie Kavitation, Leckagen und Überdruck erfassen, die gefährlich werden können. Sie reduziert auch die Reparaturkosten. Denn Probleme lassen sich leicht erkennen und durch weniger Komponenten sind auch weniger Ersatzteile notwendig.

Die integrierte Überwachung und Regelung sowie die selektive Störungsdiagnose tragen zur Zuverlässigkeit der Anlage bei, wodurch Wartung, Störungssuche und -verwaltung reibungslos ablaufen. Fassen wir die Vorteile der FCM noch einmal zusammen: Sie ermöglicht eine intelligente Regelung über die Pumpe selbst und erhöht die Zuverlässigkeit.

Sie passt Durchfluss oder Druck automatisch an die Bedingungen an. Ihre integrierten Durchflussmesser machen externe Messgeräte überflüssig. Sie reduziert die Anzahl der Komponenten und damit erheblich die Installationskosten. Das gilt auch für die Kosten von Wartung und Ersatzteilen.