Besserer Abgleich von Heizungsanlagen mithilfe von FLOWLIMIT

In diesem Modul erfahren Sie, wie der Durchfluss mithilfe der FLOWLIMIT-Funktion intelligenter Umwälzpumpen von Grundfos begrenzt werden kann, um die richtigen Druck- und Durchflusswerte in den angeschlossenen Zonen einzuhalten und damit den Abgleich der Anlage insgesamt zu verbessern.

Willkommen bei diesem ECADEMY-Modul über die FLOWLIMIT-Funktion der intelligenten Umwälzpumpen von Grundfos zum Abgleich von Heizungsanlagen in Gewerbegebäuden.

Bei Gewerbegebäuden ist die Inbetriebnahme von Heizungsanlagen oft problematisch. Bei vielen Anlagen kommt es zur Über- oder Unterversorgung einzelner Zonen, da die Inbetriebnahme von Heizungsanlagen oft mangelhaft durchgeführt wird.

Bei mangelhaft abgeglichenen Anlagen und Zonen mit zu starkem oder zu geringem Durchfluss kann der tatsächliche Energieverbrauch des Gebäudes über den Auslegungswert hinaus ansteigen. Das kann zu einem niedrigeren Δt-Wert und geringerem Nutzungskomfort führen.

Es lohnt sich also, dieser Aufgabe eine hohe Priorität einzuräumen.
Mithilfe intelligenter Umwälzpumpen mit Durchflussbegrenzung lassen sich die Herausforderungen beim Abgleich von Heizungsanlagen bewältigen.
Die elektronische Funktion Grundfos FLOWLIMIT zur Durchflussanpassung und -begrenzung bei der Inbetriebnahme sorgt in den angeschlossenen Zonen für den richtigen Druck und Durchfluss und verbessert damit den Abgleich der Anlage insgesamt, selbst bei einer unsachgemäßen Inbetriebnahme.

Kurz gesagt: Grundfos Pumpen mit FLOWLIMIT machen Drosselventile für Pumpen überflüssig, weil die Pumpe den Durchfluss auf das nötige Maß begrenzen kann, und zwar ganz ohne Drosselventil.

Dadurch lässt sich die Anlageneffizienz erheblich steigern, denn die Pumpe kann durch automatische Leistungs- anpassung den Durchfluss reduzieren und hohe Δt-Werte sowie niedrige Rücklauftemperaturen einhalten.

Außerdem enthalten unsere intelligenten Umwälzpumpen einen integrierten, erweiterten Inbetriebnahmeassistenten, abgestimmt auf die Art der Anwendung. Intelligente Pumpen und Grundfos GO Remote enthalten eine Schritt-für-Schritt- Anleitung zur ordnungsgemäßen Pumpenkonfiguration und Inbetriebnahme, die eine schnelle, problemlose, korrekte Inbetriebnahme ermöglicht.
Nun zu den wohlbekannten Herausforderungen bei Heizungsanlagen in Gewerbegebäuden: Durchflussanpassung bei der Inbetriebnahme von Anlage und Zonen.

Ist FLOWLIMIT aktiviert, kann die Pumpe den maximalen Durchfluss sehr präzise regulieren, was den Abgleich der Anlage erheblich erleichtert.
Achten Sie auf die Grafik mit dem Vergleich der Durchflusskennlinien herkömmlicher und intelligenter Umwälzpumpen mit aktivierter FLOWLIMIT-Funktion.
Während andere Pumpen ständig mit voller Leistung laufen, kann mit FLOWLIMIT ein Höchstwert für den Durchfluss festgelegt werden. So überschreitet die Umwälzpumpe nie den auslegungsgemäßen Durchfluss – unabhängig von Rohrleitungsdurchmesser und möglichen Reibungsverlusten.
Beachten Sie, dass die Berechnung des Durchflusses nicht schwierig ist. Die eigentliche Herausforderung liegt im Druckverlust. Bei herkömmlichen Pumpen macht man oft den Fehler, die Anlagenkennlinie viel steiler einzuschätzen, als sie in Wirklichkeit ist.

Schauen Sie sich nun die flachere Kennlinie an. Wie Sie sehen, ermöglicht FLOWLIMIT eine weitaus niedrigere Anlagenkennlinie als zuvor, was das Überlaufrisiko in der Anlage minimiert und den Gesamtenergieverbrauch reduziert.
Bisher wurden die Durchflusshöchstwerte mittels Drosselventilen eingehalten, die jedoch ohne direkte Verbindung zur Pumpe deren Durchfluss nicht regulieren können.

Dank FLOWLIMIT können die Drosselventile entfallen. Dies erleichtert den Abgleich der Anlage ganz erheblich und die Anlage läuft wesentlich energieeffizienter. Durch den Verzicht auf Drosselventile sinken zusätzlich die Anschaffungskosten.
Wenden wir uns abschließend einem weiteren großen Vorteil intelligenter Umwälzpumpen in Heizungsanlagen für Gewerbegebäude zu.
Diese Umwälzpumpen sind mit Grundfos GO Remote kompatibel – einer App für Mobilgeräte zur Konfiguration, Steuerung und Überwachung von Pumpen aus der Ferne.

Einer der Vorteile beim Abgleich ist der einfache Zugriff auf die FLOWLIMIT- Funktion mit Grundfos GO Remote.

Rufen Sie Grundfos GO Remote auf. Wählen Sie die gewünschte Umwälzpumpe. Aktivieren Sie FLOWLIMIT und stellen Sie in der Funktion den gewünschten Wert ein. Und voilà! Noch nie war die Inbetriebnahme einer neuen Anlage so einfach.

Auch Berichte über Energieverbrauch und Betrieb der Pumpe können mit Grundfos GO Remote elektronisch erstellt und geteilt werden.
Rekapitulieren wir: Bisher war die Durchflussanpassung bei der Inbetriebnahme von Heizungsanlagen sehr schwierig. Die FLOWLIMIT-Funktion erleichtert den Abgleich von Anlagen, denn Sie können:

- Einen Durchfluss-Höchstwert festlegen, um das Risiko eines Überlaufs zu verringern,
- Die Anschaffungskosten durch Verzicht auf Drosselventile für die Pumpen senken,
- Sich die Inbetriebnahme mithilfe von Grundfos GO Remote erleichtern
- und Energieeinsparungen erzielen.

Auf diese Weise können Sie das geschäftliche Potenzial Ihres Betriebs durch stärkere Fokussierung auf Pumpen- und Anlageneffizienz steigern. 

Kursübersicht

Module
Module: 3
Dauer
Dauer: 15 Minuten
Schwierigkeitsgrad
Schwierigkeitsgrad: Mittel