6 Fragen Einfach

ECADEMY test

15 - Pumpenauslegung

Dieser Kursus beinhaltet 6 Fragen und können jederzeit wiederholt werden.

Sie müssen alle Fragen richtig beantworten, um den Test zu bestehen und den Kursus zu beenden..

Mit dem Test beginnen.

Frage 3 von 6 Einfach

3 Welcher Parameter ist für die Berechnung der erforderlichen Gesamtförderhöhe NICHT relevant?

Frage 4 von 6 Einfach

4 Wie viele Stunden pro Tag muss eine richtig bemessene Pumpe in Betrieb sein, um den Wasserbedarf zu decken?

Frage 5 von 6 Einfach

5 Welcher der folgenden Parameter wird durch die Wassermenge bestimmt, die in Spitzenzeiten auf das Feld gepumpt werden muss?

Frage 6 von 6 Einfach

Sind Sie mit Ihrer Antworten einverstanden?

Senden Sie Ihre aktuellen Antworten und erhalten Sie Ihr Testergebnis..

Senden

Testergebnisse

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben den Test bestanden und den Kursus abgeschlossen. 15 - Pumpenauslegung

Erhaltene Abzeichen:

Weiterlernen Zu MyEcademy wechseln

Leider haben Sie den test nicht bestanden. 15 - Pumpenauslegung test this time

Correct
01.
Q: Welche der folgenden Aussagen ist wahr?
A: Die Absenkung ist die Differenz zwischen dem Ruhe- und dem Absenkpegel.
Correct
02.
Q: Auf welche beiden Umstände müssen Sie achten, wenn Sie die Gesamtförderhöhe für eine Grundwasserpumpe berechnen?
A: Es gibt keine Saughöhe. Stattdessen gibt es den Ruhepegel und die Absenkung muss zur geodätischen Höhe addiert werden.
Correct
03.
Q: Welcher Parameter ist für die Berechnung der erforderlichen Gesamtförderhöhe NICHT relevant?
A: Luftdruck
Correct
04.
Q: Wie viele Stunden pro Tag muss eine richtig bemessene Pumpe in Betrieb sein, um den Wasserbedarf zu decken?
A: 12 bis 18 Stunden
Correct
05.
Q: Welcher der folgenden Parameter wird durch die Wassermenge bestimmt, die in Spitzenzeiten auf das Feld gepumpt werden muss?
A: Die Mindestgröße der Pumpe
Correct
06.
Q: Wie berechnet man die erforderliche Förderhöhe einer Pumpe?
A: Geodätische Höhe + Ruhepegel + Absenkung im Brunnen + benötigter Druck der Anwendungskomponenten + Reibungsverluste in den Rohren