Eine Einführung in die Grundlagen der Hydraulik

Eine Einführung in die Grundlagen der Hydraulik

Lernen Sie die Grundlagen der Hydraulik kennen, darunter Fachbegriffe wie „Förderstrom“ und „Förderhöhe“. 

Bei der Hydraulik von Wasserpumpenanlagen sind drei wichtige Parameter zu berücksichtigen: Förderstrom, Förderhöhe und Leistung oder Q, H und P. In diesem kurzen Modul erläutern wir diese drei Parameter und ihr Verhältnis zueinander.

Fangen wir gleich an. Der Förderstrom (Q) wird typischerweise in m³/h angegeben. Er beschreibt die Wassermenge, die eine Pumpe in bestimmter Zeit durch die Rohre bewegt. Deswegen wird er in m³/h angegeben.

Die Förderhöhe (H) einer Pumpe ist der von ihr erzeugte Druck. Sie gibt an, bis zu welcher Höhe die Pumpe das Wasser fördern kann. Wenn die Förderhöhe 20 Meter beträgt, kann die Pumpe das Wasser 20 Meter hoch in die Luft fördern.

Dann ist da noch die Leistung (P). Die Bezeichnung steht für die Kraft und Geschwindigkeit, mit der das Wasser bewegt wird. Die Leistung wird in Kilowattstunden gemessen. Die Leistung hängt von Förderhöhe (Q) und Förderhöhe (H) ab.

Sie lässt sich mit der folgenden Formel berechnen: P = Q × H × c.

c ist eine Konstante, die abhängig ist vom Wirkungsgrad der Pumpe, von der Schwerkraft und dem Fördermedium.

Wenn Sie Förderstrom oder Förderhöhe verdoppeln, verdoppeln Sie automatisch die Leistung der Pumpe. Wenn Sie Förderstrom und Förderhöhe verdoppeln, vervierfachen Sie den Energieverbrauch.

Das war unsere Einführung in die Grundlagen der Hydraulik. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!