Installation und Konfiguration der MAGNA3

Installation und Konfiguration der MAGNA3

Sehen Sie sich genauer an, wie Ihre MAGNA3-Umwälzpumpe installiert und konfiguriert wird.

Wenn Sie die MAGNA3 festgeschraubt haben, können Sie die neue Klemmringschraube lösen und den Pumpenkopf drehen. Der Pumpenkopf muss stets die 3-Uhr-Position einnehmen, da die MAGNA3 luftgekühlt ist. Soll die Pumpe mit einem Steuerungs- und Überwachungssystem verbunden werden, müssen Sie nur das passende CIM einsetzen.

Das ist einfach und eine tolle Verbesserung zur separaten CIU, die an der Wand neben der Pumpe montiert werden musste. Eine weitere Verbesserung ist die Kommunikation per Funk. Mithilfe eines Dongles und der App Grundfos GO Remote lässt sich die MAGNA3 schnell konfigurieren. Auch eine Konfiguration nur mithilfe des Pumpendisplays ist möglich. Stellen Sie Ihre Sprache, das Datum und die Uhrzeit ein. Wählen Sie dann die Betriebsart aus. Die Standardeinstellung ist AUTOADAPT.

Sie wird für 2-Rohr-Anlagen mit Heizkörpern empfohlen. Wählen Sie für die geführte Konfiguration „Zum Anwendungsassistenten“ aus. Abbildungen der möglichen Anwendungen finden Sie in der beiliegenden Broschüre. Mit der Einstellung „Automatisch“ läuft die Pumpe im AUTOADAPT-Betrieb. Sie können stattdessen auch manuell einen Betriebspunkt auswählen.

Geben Sie den Durchfluss und den Druck ein. Dann werden die Einstellungen noch einmal zusammengefasst. Im Menü „Assistent“ können Sie stets eine andere Anwendung auswählen. Unter „Status“ werden wichtige Parameter angezeigt. Weitere Informationen finden Sie in der Broschüre. Mithilfe von Grundfos GO können Sie verhindern, dass Pumpeneinstellungen geändert werden, indem Sie das Einstellungsmenü deaktivieren. Bei Bedarf lässt es sich schnell wieder aktivieren.

Abschließend können Sie mit Grundfos GO einen Bericht erstellen und ihn an Ihren Kunden übermitteln.