Fachwissen

Bei Wärmepumpen läuft die Inbetriebnahme häufiger schief

Der Markt für hydraulische Heizungsanlagen wird von EU-Verordnungen bestimmt. Um das Klimaziel der EU zu erreichen, bis zum Jahr 2030 mindestens 40 % der Treibhausgasemissionen einzusparen, müssen wir umdenken, was Heizungsanlagen angeht.

Sehen Sie sich das Video an und erfahren Sie, wie Sie Ihren Kunden bessere Wärmepumpenanlagen bieten können.


Treibhausgase bis 2030 um 40 % reduzieren

So gut wie jeder wünscht sich eine niedrigere Heizkostenrechnung. Doch immer mehr Menschen wünschen sich heutzutage außerdem eine nachhaltigere Heizungsanlage. Vor diesem Hintergrund hat die EU sich zum Ziel gesetzt, die Treibhausgasemissionen bis zum Jahr 2030 um 40 % zu senken.

Großes Potenzial für positive Veränderungen

Wärmepumpen sind eine umweltfreundliche Alternative zu Kesselanlagen. Sie sind von wesentlicher Bedeutung, um das Klimaziel der EU zu erreichen, da sie dafür sorgen, dass keine fossilen Brennstoffe mehr für den Betrieb von Heizungsanlagen verwendet werden.
(Quelle: https://ec.europa.eu/clima/policies/strategies/2030_de)

Heizungsanlagen, die mit Wärmepumpen betrieben werden, arbeiten jedoch anders als herkömmliche Anlagen. Es gibt einige Punkte, die unbedingt beachtet werden sollten:

  • Wärmepumpenanlagen sollten optimalerweise mit Rücklauftemperaturen unter 55 °C betrieben werden.
  • Die Wärmeverteilung geschieht üblicherweise mit einem höheren Durchfluss – und ein höherer Durchfluss kann zur Entwicklung von Geräuschen in der Anlage führen.
  • Unter Berücksichtigung dieser Punkte sollten die Anlagen korrekt ausgelegt, in Betrieb genommen und abgeglichen werden. Stellen Sie sicher, dass die Rohre und Ventile korrekt ausgelegt und groß genug sind, um den erhöhten Durchfluss in der Anlage zu bewältigen.

So stellen Sie einen optimalen Betrieb sicher

Damit die Wärmepumpenanlage von Beginn an richtig funktioniert, können Sie die App GO Balance nutzen, um die Heizungsanlage korrekt in Betrieb zu nehmen und abzugleichen. Dadurch erfolgt die Umwandlung von erneuerbarer Energie in nutzbare Wärmeenergie mit der größtmöglichen Effizienz. Ihr Kunde erhält ein komfortables, ruhiges Zuhause und kann durch die neue Wärmepumpe 5–10 % seiner Stromkosten sparen.

So funktioniert GO Balance in einer Wärmepumpenanwendung:

  • Die Wärmepumpenanlage muss über Grundfos UPM3 LIN-BUS oder Pulsbreitenmodulation verfügen.
  • An der Wärmepumpenanwendung muss es eine Möglichkeit geben, GO Balance auf Knopfdruck zu aktivieren.
  • Sie müssen über einen ALPHA Reader verfügen (Zusatz für UPM3).

 

Der Prozess eines hydraulischen Abgleichs in einer Kessel- oder Wärmepumpenanwendung

  1. Aktivieren Sie an der Anwendung GO Balance – die Anwendung sendet ein Signal an die UPM3-Pumpe im Inneren.
  2. Abgleich – wenn GO Balance aktiviert ist, müssen die eigentlichen Anwendungsfunktionen abgeschaltet sein. Dann ist die Heizkörperanlage bereit für den Abgleich mithilfe der App GO Balance, die Sie schrittweise durch den Prozess führt. Denken Sie daran, den richtigen Pumpentyp zu wählen, mit dem Sie eine Verbindung aufbauen möchten – in diesem Fall UPM3 mit Reader.
  3. Nachdem der Abgleich abgeschlossen ist und ein Bericht über den Vorgang erstellt wurde, kehrt die Anwendung zum Normalbetrieb zurück.


Nach dem Abgleich können Ihre Kunden einen verbesserten Komfort genießen, da die Anlage korrekt abgeglichen ist. Außerdem profitieren sie von einer günstigen Energiequelle, die Energie äußerst effizient in Wärme umwandelt. Darüber hinaus tragen sie bedeutend dazu bei, die Treibhausgasemissionen durch fossile Brennstoffe zu verringern.

So profitieren Sie von GO Balance

  • Bieten Sie Ihren Kunden zusätzlichen Komfort und Energieeinsparungen.
  • Kurbeln Sie mit gewinnbringenden Produkten mit innovativer Software Ihren Verkauf an.
  • Erfüllen Sie die Nachfrage nach digitalen Lösungen.
  • Unterstützen Sie globale Initiativen zum Thema Energieeffizienz.
  • Erleichtern Sie sich den Alltag, indem Sie bei Installation und Inbetriebnahme Zeit sparen.

Finden Sie in unserer Ecademy heraus, wie Sie mit Grundfos einen hydraulischen Abgleich durchführen

Unsere Ecademy bietet mehrere Möglichkeiten zum praxisnahen Lernen. Hier finden Sie einige Artikel zum Thema hydraulischer Abgleich sowie zu unseren Lösungen.