FAQ

Frage: Was bedeutet Kavitation?

Antwort:

Als Kavitation wird das Bilden und schlagartige Zusammenfallen von mit Dampf gefüllten Blasen bezeichnet. Dieser Prozess findet an den Stellen innerhalb der Pumpe statt, an denen der Druck unter den Dampfdruck des Fördermediums absinkt. Der Dampfdruck einer Flüssigkeit ist der Druck, bei dem die Flüssigkeit anfängt zu sieden oder zu verdampfen. Kavitation, die zu Schäden an der Pumpe führen kann, tritt auf, wenn die von der Pumpe benötigte Haltedruckhöhe (NPSHerf) nicht vorhanden ist.

Um Kavitation zu vermeiden, muss am Saugstutzen ein Mindestdruck anliegen, der als vorhandene Haltedruckhöhe (NPSHvorh.) bezeichnet wird, damit die Flüssigkeit nicht siedet oder verdampft. Es muss sichergestellt sein, dass der am Saugstutzen anliegende Druck immer größer ist als der Dampfdruck der Flüssigkeit bei einer bestimmten Medientemperatur.

Hinweis: Kavitiert eine Pumpe, sollte das Regelventil auf der Druckseite eingedrosselt werden, um den Förderstrom und damit den von der Pumpe geforderten NPSH-Wert zu reduzieren. Es muss jedoch sichergestellt werden, dass der verbleibende Förderstrom ausreicht, um die Pumpe ausreichend zu kühlen und zu schmieren.

Zusatzinformationen:

Erweitern Sie Ihr Fachwissen

Erfahren Sie, wie Sie den Stromverbrauch senken und gleichzeitig den Komfort sowie die Ausfallsicherheit bei Ihrer Anwendung steigern können. Lesen Sie dazu die Erfahrungsberichte unserer Kunden. Hier erfahren Sie, wie unsere Kunden vom ganzheitlichen Grundfos Ansatz für mehr Nachhaltigkeit und Effizienz profitieren und wie Sie mit intelligenten Lösungen Wasser und Energie sparen können. Durchsuchen Sie auch die Rubrik "Fachbeiträge" z. B. nach Schulungsunterlagen, Artikeln, Whitepapern und Videos, um auf gut informierter Basis die richtige Entscheidung für Ihre Anwendung treffen zu können.