4 Fragen Fortgeschritten

ECADEMY Test

33 - Eine Einführung in die digitale Dosierung

Dieser Kursus beinhaltet 4 Fragen und kann jederzeit wiederholt werden.

Sie müssen alle Fragen richtig beantworten, um den Test zu bestehen und den Kurs zu beenden.

Test starten

Frage 4 von 4 Fortgeschritten

Sie haben nun alle Fragen beantwortet.

Senden Sie Ihre aktuellen Antworten und erhalten Sie Ihr Testergebnis.

Senden

Testergebnis

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben den Test bestanden und den Kursus abgeschlossen. 33 - Eine Einführung in die digitale Dosierung

Erhaltene Abzeichen:

Wie bewerten Sie diesen Kurs?

Wir würden uns freuen, wenn Sie diesen Kurs bewerten. Aber bitte denken Sie daran: Um Ihre Bewertung abgeben zu können, müssen Sie angemeldet sein, bevor Sie den Test absolvieren.

Weiterlernen Zu MyEcademy wechseln

Leider haben Sie den Test 33 - Eine Einführung in die digitale Dosierung - dieses Mal nicht bestanden.

Wie bewerten Sie diesen Kurs?

Wir würden uns freuen, wenn Sie diesen Kurs bewerten. Aber bitte denken Sie daran: Um Ihre Bewertung abgeben zu können, müssen Sie angemeldet sein, bevor Sie den Test absolvieren.

Correct
Q: Wie erfasst das FCM-Modul sämtliche Durchflussveränderungen in der Anlage?
A: Durch Erzeugen eines Alarms bei Druckaufbau, wenn der Durchfluss blockiert ist, durch Reagieren auf andere Störungen wie Kavitation oder Rohrbruch und durch Abschalten der Anlage, wenn schwerwiegende Störungen festgestellt werden
Correct
Q: Warum ist die Anpassung der Hublänge bei der digitalen Dosierung überflüssig?
A: Durch die Regelung der Hubgeschwindigkeit, die entweder in die digitale Dosierpumpe oder den Schrittmotor integriert ist und eine Dosierung mit konstanter Menge sicherstellt
Correct
Q: Wie reduziert das FCM-Modul den Chemikalienverbrauch?
A: Durch automatisches Stabilisieren der Pumpenleistung, wenn die Temperatur oder der Durchfluss instabil ist
Correct
Q: Warum reduziert die digitale Dosierung die Chemikalienverschwendung erheblich?
A: Die erzielte Genauigkeit ist sehr hoch. Sie können die erforderliche Dosiermenge nahezu perfekt überwachen.