Die MIXIT-Lösung im Fokus

Die MIXIT-Lösung im Fokus

Erfahren Sie mehr über die zahlreichen Merkmale und Funktionen der MIXIT-Lösung und erhalten Sie einen Einblick in deren Inbetriebnahme.

In diesem Lernmodul betrachten wir die Merkmale und die Funktionen der MIXIT-Lösung. Zudem thematisieren wir die Auswahl, Auslegung und Inbetriebnahme von MIXIT. Zur besseren Übersicht fassen wir am Ende des Moduls sämtliche Vorteile zusammen. 

Die MIXIT-Lösung ist anwendungsspezifisch: Wenn Sie eine bestimmte Anwendung ausgewählt haben, werden nur die Merkmale und Funktionen angezeigt, die für die entsprechende Anwendung relevant sind. 

Das vereinfacht die Installation und Inbetriebnahme. Denken Sie daran, dass sich die MIXIT-Lösung für Anwendungen mit 2- oder auch 3-Wege-Ventil eignet. Das macht sie unabhängig von Ihrer Anwendung zur idealen Wahl. Wählen Sie mit Grundfos GO den Betrieb mit 2- oder 3-Wege-Ventil aus. Neben mehreren Grundangeboten stechen vor allem die zahlreichen erweiterten Merkmale und Funktionen von MIXIT heraus. Von der Außentemperaturführung bis hin zu den vier Abgleichs-Begrenzungsfaktoren – durch die zahlreichen Funktionen ist MIXIT die führende Lösung für Mischkreise. Sehen wir uns diese Funktionen genauer an. 

Zuallererst ist da die Außentemperaturführung. Sie definiert den Durchflusstemperatur- Sollwert als Funktion der Außentemperatur. So können Sie die Durchflusstemperatur und Ihre Energiekosten reduzieren. 

Dann gibt es noch vier Begrenzungsfaktoren. Begrenzer für Durchfluss und Wärmeleistung verhindern eine Unterversorgung, der Rücklauftemperatur-Begrenzer sorgt für eine niedrige Rücklauftemperatur und der Differenztemperatur-Begrenzer gewährleistet eine ordnungsgemäße Δt. 

Der Durchflussbegrenzer begrenzt den Durchfluss durch das Ventil auf der Primärseite. Dank ihm können Sie den Primärdurchfluss voreinstellen. So wird kein Strangregulierventil mehr benötigt. Der Wärmeleistungs-Begrenzer begrenzt unabhängig vom Durchfluss die Leistung, die in den Mischkreis gelangt. Der Rücklauftemperatur-Begrenzer ermöglicht es der MIXIT-Lösung, die Rücklauftemperatur auf einen einstellbaren Wert zu begrenzen. Der Differenztemperatur-Begrenzer hält eine bestimmte Δt zwischen der Vor- und Rücklauftemperatur auf der Primärseite aufrecht. 

MIXIT bietet auch verschiedene Möglichkeiten der Überwachung, darunter die Überwachung des statischen Anlagendrucks, des Durchflusses und der Wärme. Es gibt auch mehrere Lösungen der Fernsteuerung für verschiedene Gebäude. Bei kleinen und mittelgroßen Gebäuden können Sie MIXIT z. B. mit Grundfos BuildingConnect verbinden. Bei größeren Gebäuden ist die Steuerung per Feldbus möglich. Darüber hinaus bietet MIXIT ein breites Produktportfolio. Unter den Ventilen von DN25 bis DN50 mit einem Kvs-Wert von 6,3 bis 40 finden Sie garantiert eine Größe, die Ihre Bedürfnisse erfüllt. 

Wählen Sie je nach benötigten Funktionen eine MIXIT-Standardausführung mit grundlegenden Funktionen oder die Ausführung MIXIT DYNAMIC. Diese beinhaltet druckunabhängige Ventile, Begrenzer und eine Wärmemengenerfassung. Die Standardausführung können Sie zu einem späteren Zeitpunkt leicht auf MIXIT DYNAMIC aufrüsten. Beide Ausführungen sind kompatibel mit dem BuildingConnect-Upgrade. Damit können Sie einen Feldbus für BACnet oder Modbus nutzen und eine Verbindung zu Grundfos BuildingConnect herstellen. Im zweiten Teil dieses Lernmoduls werfen wir kurz einen Blick auf die Auswahl, Auslegung und Inbetriebnahme einer MIXIT-Lösung. Beim Auswählen und Auslegen von MIXIT müssen Sie in der Regel den Durchfluss kennen. Für die Durchflussberechnung müssen Heizlast und Solltemperatur bekannt sein. Wenn Sie diese Werte haben, können Sie Ihre MIXIT-Lösung auswählen und auslegen. Sehen wir uns ein Beispiel an. 

In diesem Diagramm sehen Sie den Leistungsbereich eines 2-Wege-Ventils bei einem Differenzdruck von 20 kPa am Ventil. Angenommen, Ihre Heizlast beträgt 200 kW, Ihr Durchfluss etwa 6 m3/h und Ihre Differenztemperatur 30 °C. Dann sollten Sie laut Diagramm eine MIXIT DN32 auswählen. Die Inbetriebnahme der MIXIT-Lösung ist schnell und einfach. Eine grundlegende Inbetriebnahme lässt sich leicht mithilfe der Displays von Pumpe und MIXIT durchführen. 

Zum Einrichten zusätzlicher Funktionen, wie der Außentemperaturführung, Begrenzer und Alarme, können Sie die App Grundfos GO Remote nutzen. Damit lässt sich auch die Regelungsart der Pumpe und der Hydraulikanlage einstellen. Zum Ende dieses Lernmoduls erhalten Sie noch einen Überblick über die Vorteile einer MIXIT-Lösung, von denen Ingenieure, Installateure und Händler profitieren. 

Beginnen wir mit den Vorteilen für Ingenieure: MIXIT lässt sich einfach und sicher in Gebäuden konstruieren. Denn die Komplettlösung weist nur wenige Komponenten auf. Eine leichte und schnelle Integration erfordert nur einen Punkt. Die benutzerfreundlichen Assistenten ermöglichen eine mühelose Inbetriebnahme. MIXIT hat eine kleine Stellfläche, die in der Regel 0,5 bis 2 m2 beträgt. Zudem bietet die Lösung eine hohe Leistung dank der reibungslosen Zusammenarbeit zwischen den Komponenten der Anlage. Auch Installateure profitieren: Die MIXIT-Lösung bietet eine hohe Effizienz. Dadurch sparen Sie bis zu 50 % der Zeit bei Installation und Inbetriebnahme ein. MIXIT lässt sich schnell und einfach installieren. Denn als Komplettlösung beinhaltet sie etwa 8 bis 9 Komponenten. Die benutzerfreundlichen Assistenten ermöglichen eine mühelose Inbetriebnahme. Und dank der Konnektivität kann MIXIT direkt mit GLT-Anlagen verbunden werden. 

Es gibt auch Vorteile für Händler: Die Anzahl der Komponenten wurde auf nur eine Komplettlösung reduziert. Daher lässt sich MIXIT einfacher auswählen als andere Lösungen. Zudem ist dank der Komplettlösung nur ein einziger Ansprechpartner nötig.