Erweiterte Grundlagen der Installation

Erweiterte Grundlagen der Installation

Machen Sie sich mit verschiedenen Grundlagen der Installation von Pumpen vertraut, um eine maximale Pumpenleistung zu erzielen.

Wenn Sie eine Pumpe erwerben, möchten Sie die längstmögliche Lebensdauer und den bestmöglichen Wirkungsgrad erzielen.

Das passiert aber nicht von allein. In diesem kurzen Modul führen wir Sie durch ein paar erweiterte Grundlagen der Installation, damit Ihre Pumpe optimal läuft. Fangen wir gleich an. Montieren Sie die Pumpe auf einer festen Unterlage.

So können Sie verhindern, dass die Pumpe bei schlechtem Wetter umkippt. Eine feste Unterlage minimiert auch Schwingungen. Wenn Sie Ihre Pumpe draußen aufstellen, reduziert sich ihre Lebensdauer wahrscheinlich.

Montieren Sie eine Schutzhaube, um Beschädigungen zu minimieren. Wenn die Temperatur im Winter fällt, können Sie einen Heizkasten zu Ihrer Pumpe hinzufügen. Im Sommer können Sie den Motor mit einem Luftstrom kühlen.

Vermeiden Sie bei den Rohrleitungen zu viele Rohrbögen. Ziehen Sie alle Fittings ordnungsgemäß fest. Passen Sie alle Ventile an Ihre Pumpe und an Ihre Anwendung an. Vor dem Anlaufen muss die Pumpe mit Wasser gefüllt werden.

Manche Pumpen von Grundfos sind selbstansaugend. Das gilt jedoch nicht für alle. Füllen Sie Ihre Pumpe daher bei Bedarf per Hand auf. Hat Ihre Pumpe keinen eingebauten Trockenlaufschutz, können Sie sie mit einem Schwimmerschalter schützen.

Wenn der Wasserstand unter einen bestimmten Wert sinkt, schaltet der Schalter die Pumpe aus und schützt sie vor Trockenlaufen.

Das war unser kurzes Modul zu den Grundlagen der Installation.

Hoffentlich hat es Ihnen gefallen!