Energietechnisches Optimieren eines Kühlturms

Energietechnisches Optimieren eines Kühlturms

Erfahren Sie, wie einfach sich Ihr Kühlturm energietechnisch optimieren lässt und was dies für den Betrieb Ihres Gesamtsystems bedeutet.

Es leuchtet ein, dass sich beim alltäglichen Betrieb eines Kühlturms dann am meisten Energie sparen lässt, wenn die Betriebsbedingungen optimal sind. In diesem Modul wollen wir Ihnen zeigen, wie einfach sich Ihr Kühlturm energietechnisch optimieren lässt und was dies für den Betrieb Ihres Gesamtsystems bedeutet.

Bei herkömmlichen Kühltürmen wird die Pumpe beim Aufbau des Kühlturms installiert. In vielen Fällen läuft die Pumpe dann mit einer festen Drehzahl, d. h., dass Sie den Betrieb der Pumpe nicht regeln können.

Die Pumpe läuft einfach die ganze Zeit mit 100 %. Das ist jedoch gar nicht immer erforderlich.

Zum Glück kann die Pumpe mit einer Grundfos iSOLUTION den Kühlturm steuern. Damit erhalten Sie eine Funktion, die Ihnen eine energietechnische Optimierung des gesamten Betriebs ermöglicht. Sehen wir uns an, wie das funktioniert.

Zunächst ist zu erwähnen, dass sich Pumpenlösungen von Grundfos nachrüsten lassen. Alle notwendigen Funktionen sind bereits in der Pumpe eingebaut, und sie funktioniert genauso gut in vorhanden Systemen wie in neuen.

Für Kühltürme kommen in der Regel einstufige NB/NK-Pumpen von Grundfos zum Einsatz, die eine hohe Durchflussrate und einen niedrigen Druck aufweisen.

Da Kühltürme hauptsächlich im Zusammenhang mit einer Temperaturregelung eingesetzt werden, kommt es bei ihrer Installation vor allem auf ein Halten der optimalen Prozesstemperatur an. Andernfalls besteht das Risiko einer Überhitzung, die Ihre Anlage beschädigen kann.

Gehen wir einige wichtige Parameter durch, die mit Blick auf eine energietechnische Optimierung zu einem optimalen Betrieb von Pumpe sowie Kühlturm beitragen können. Dabei handelt es sich um die Drehzahlregelung und die Start-/Stoppfunktion.

Durch eine Drehzahlregelung von Pumpe und Lüfter im Turm können Sie die Aggregate in Spitzenzeiten mit voller Drehzahl laufen lassen und die Drehzahl während ruhigerer Phasen drosseln. Im Vergleich zu herkömmlichen festen Drehzahlen stellt dies die beste Möglichkeit zum Energiesparen dar.

Die Start-/Stoppfunktion wird über den MGE-Motor der Pumpe realisiert, der auch über einen eingebauten Frequenzumrichter verfügt. Auf diese Weise können Sie den Lüfter nach Bedarf starten und anhalten. So sparen Sie nicht nur Energie, sondern auch Wasser.

Auch die verschiedenen Betriebsmodi bieten die Möglichkeit einer energietechnischen Optimierung. Wenn eine Pumpe von Grundfos mit einem Kühlturm verbunden ist, läuft sie in der Regel mit einem konstanten Druck, da man so in puncto Funktionalität stets auf der sicheren Seite ist. In manchen Systemen lässt sich mit dem Differenztemperaturmodus sogar noch mehr Energie sparen. Allerdings steht diese Option nicht in allen Systemen zur Verfügung.

Damit hätten wir die Methoden für eine energietechnische Optimierung eines Kühlturms abgedeckt. Im nächsten Modul wird näher darauf eingegangen, wie Sie Ihre Pumpe mithilfe der von Grundfos entwickelten Smartphone-App Grundfos GO mit Ihrem Kühlturm verbinden können.