contenttype.faq

Frage: Was führt zu einer Überhitzung des Motors?

Antwort:

Aufgrund der modernen Bauweise und neuer Fertigungsverfahren werden die heute eingesetzten Motoren während des Betriebs oft heißer als die früher verwendeten Motoren. In der Praxis kann die Oberflächentemperatur bei modernen Motoren bis zu 90 °C (194 °F) erreichen. Dennoch ist die Lebensdauer dieser Motoren gleich hoch oder sogar höher als die von früheren Motoren. Hohe Oberflächentemperaturen müssen nicht zwangsläufig ein Anzeichen dafür sein, dass etwas nicht stimmt. Wenn der Motor jedoch während des Betriebs übermäßig heiß wird, kann dies verschiedene Ursachen haben, wie nachfolgend beschrieben.

Elektrische Ursachen: Unterspannung oder Überspannung, asymmetrischer Drehstrom, abnehmender Isolationswiderstand.

Umgebungsbedingungen: Hohe Umgebungstemperaturen, fehlende oder schlechte Belüftung, große Aufstellungshöhe (geringe Dichte der Luft).

Mechanische Ursachen: Zu viele Schaltspiele, zu hoher oder zu geringer Förderstrom, hoher Rotationswiderstand bei Schäden an der Pumpe, hohe Viskosität oder Dichte des Fördermediums, verstopfte oder blockierte Pumpe.

Zusatzinformationen:

Erweitern Sie Ihr Fachwissen

Erfahren Sie, wie Sie den Stromverbrauch senken und gleichzeitig den Komfort sowie die Ausfallsicherheit bei Ihrer Anwendung steigern können. Lesen Sie dazu die Erfahrungsberichte unserer Kunden. Hier erfahren Sie, wie unsere Kunden vom ganzheitlichen Grundfos Ansatz für mehr Nachhaltigkeit und Effizienz profitieren und wie Sie mit intelligenten Lösungen Wasser und Energie sparen können. Durchsuchen Sie auch die Rubrik "Fachbeiträge" z. B. nach Schulungsunterlagen, Artikeln, Whitepapern und Videos, um auf gut informierter Basis die richtige Entscheidung für Ihre Anwendung treffen zu können.