contenttype.faq

Frage: Welche Pumpen werden für Grundfos Distributed Pumping eingesetzt?

Antwort:

Für Grundfos Distributed Pumping werden unsere netzwerkfähigen Pumpen verwendet, die eine optimale und intelligente Verteilung des Kaltwassers an alle Verbraucher ermöglichen.

Für die Versorgung der Verbraucher werden z. B. die Pumpen der Baureihe MAGNA3 als Mischkreispumpe eingesetzt. Bei der MAGNA3 handelt es sich um eine Nassläuferpumpe, bei der die Pumpe und der Motor eine Einheit bilden, sodass keine Gleitringdichtung erforderlich ist. Die Pumpe ist mit einem Motor der Wirkungsgradklasse IE5 mit integriertem Frequenzumrichter ausgestattet. Damit bietet die wartungsfreie Pumpe die höchste Effizienz ihrer Klasse. Die MAGNA3 verfügt über alle erforderlichen Regelalgorithmen, um den Kaltwasserdurchfluss optimal anzupassen, wenn sich die Heizlast des Gebäudes ändert. Für die Regelung wird ein externer Temperatursensor verwendet, um die Zuluft- oder Rücklufttemperatur konstant zu halten.

Auf der Primärseite können Pumpen mit erheblich geringerer Förderleistung installiert werden, weil die Primärpumpe jetzt nur noch das Wasser auf der Primärseite bis zum Entkoppler umwälzen muss. Für den Einsatz als Primärpumpe wird eine TPE-Pumpe mit IE5-Motor und integriertem Frequenzumrichter empfohlen. Der große Vorteil ist, dass die TPE-Pumpen nicht ausgerichtet werden müssen und perfekt ausgewuchtet sind, sodass mit einer sehr hohen Lebensdauer der Gleitringdichtung zu rechnen ist.

Zusatzinformationen:

Bei Grundfos Distributed Pumping werden größere, zentral angeordnete Pumpen sowie verlustbehaftete Strangregulier- und Regelventile durch kleinere intelligente Pumpen ersetzt, die auf jeder Etage des Gebäudes angeordnet sind. Das Ergebnis sind erhebliche Energieeinsparungen und ein angenehmeres Raumklima.