Die Alarmeinstellungen der SCALA1 für die Druckerhöhung

Die Alarmeinstellungen der SCALA1 für die Druckerhöhung

Erhalten Sie detaillierte Informationen zu den drei Alarmsymbolen auf dem Bedienfeld und den Alarmeinstellungen der Pumpe.

Die SCALA1 von Grundfos ist ein komplettes Hauswasserwerk für die Druckerhöhung.

In diesem Lernmodul werfen wir einen genauen Blick auf die drei LED-Alarmsymbole unten am Pumpenbedienfeld. Die Alarme zeigen einen Trockenlauf oder Wassermangel, eine Überschreitung der maximalen Betriebszeit und eventuelle Lecks in der Anlage an. Diese Alarme bedeuten jedoch nicht notwendigerweise, dass die Pumpe beschädigt ist.

Es sind lediglich Hinweise von der Pumpe, dass die Anlage eventuell ein Problem hat, das vom Bediener untersucht werden sollte. Wenn beispielsweise der Trockenlaufalarm aufblinkt, heißt das nicht unbedingt, dass die Pumpe kein Wasser fördern kann. Es bedeutet möglicherweise, dass kein Wasser vorhanden ist. Sehen wir uns die drei Alarme nun genauer an.

Die SCALA1-Pumpe ist mit einem integrierten Trockenlaufschutz ausgestattet, der sie bei einem Trockenlauf automatisch abschaltet. In der anfänglichen Ansaugphase arbeitet diese Funktion jedoch anders als in der Betriebsphase. Wenn die SCALA1 innerhalb von fünf Minuten nach dem Anschluss an die Stromversorgung keinen Druck und keinen Förderstrom erkennt, wird der Alarm aktiviert.

Im Normalbetrieb wird der Alarm bereits nach 40 Sekunden aktiviert, wenn weder Druck noch Förderstrom erkannt wurden. Es gibt auch eine Funktion für die maximale Betriebszeit. Diese können Sie während der Pumpenkonfiguration in GO Remote oder zu einem späteren Zeitpunkt aktivieren. Wenn Sie die Funktion auf 30 Minuten einstellen, schaltet sich die Pumpe nach 30 Minuten im Dauerbetrieb aus.

Der Alarm für die maximale Betriebszeit erscheint dann auf dem Bedienfeld. Zudem schaltet der Alarm die Pumpe ab, wenn in der Anlage ein größeres Leck auftritt. Lecks können z. B. durch einen Rohrbruch verursacht werden. Darüber hinaus gibt es noch die Leckerkennung. Wenn in der Anlage ein kleines Leck vorhanden ist, schaltet sich die SCALAregelmäßig ein und aus.

Passiert das jedoch über einen zu langen Zeitraum, wird ein Alarm ausgelöst. Zum Glück verfügt die SCALA1  über eine Funktion gegen allzu häufiges Ein-/Ausschalten, die Sie in GO Remote einstellen können. Bei aktivierter Funktion löst das Ein- und Ausschalten in einer festen Abfolge den vollständigen Stopp der Pumpe aus. Auf dem Bedienfeld leuchtet dann das entsprechende Symbol auf.

Ist die Funktion gegen zu häufiges Ein- und Ausschalten deaktiviert, wird nur der Anlagenalarm auf dem Bedienfeld angezeigt. Die Pumpe wird jedoch nicht abgeschaltet.

Weitere Informationen zu den Anlagenalarmen finden Sie in GO Remote. Wenn Sie die Ursache des jeweiligen Problems gefunden und behoben haben, können Sie den Alarm zurücksetzen, indem Sie einfach auf die Reset-Taste auf dem Bedienfeld drücken, GO Remote verwenden oder die Funktion zum automatischen Reset in GO Remote aktivieren.

Damit endet diese kurze Einführung in die drei Alarme, die auf dem Bedienfeld einen Trockenlauf bzw. einen Wassermangel, eine Überschreitung der maximalen Betriebszeit und eventuelle Lecks in der Anlage anzeigen.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!